HPU KPU Kryptopyrrolurie

Diagnostik und Therapie in Hamburg

HPU, KPU, Kryptopyrrolurie Diagnostik und Therapie in Hamburg

Die Hämopyrrollaktamurie kurz HPU oder die Kryptopyrrolurie kurz KPU sind relativ häufige Stoffwechselstörungen, die eine Vielzahl von Symptomen und Beschwerden auslösen können. Viele der Kinder, die unter dieser Stoffwechselstörung leiden, fallen auch durch ADHS auf. Durch spezielle Urintests in darauf spezialisierten Laboren kann eine HPU oder KPU festgestellt werden. Betroffenen Patienten kann gut therapeutisch geholfen werden.

Ein langer Leidensweg

Schreckgespenst HPU/KPU? Oft jahrelang irren Patienten von Arzt zu Arzt und von Heilpraktiker zu Heilpraktiker bis diese Diagnose gestellt wird. Durch die Vielzahl der wechselnden Symptome lässt sich diese Stoffwechselstörung oft nur schwer greifen. Viele Patienten werden schnell in die psychosomatische Schublade gesteckt obwohl diese genau spüren, dass etwas anderes dahinter steckt.
Da ich selbst von HPU betroffen bin und die Stoffwechselstörung in unserer Familie sehr häufig vorkommt, kann ich die Betroffenen sehr gut verstehen.

Diagnostik

Die Untersuchung auf HPU/KPU erfolgt anhand einer Urinprobe. Die Materialien für die Laboruntersuchung erhalten Sie in der Praxis.

Die Laborkosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen.

r~|icon_error-circle_alt~|elegant-themes~|outline

HPU oder KPU-Test?

Wichtig: Die beiden Tests von KPU und HPU sind nicht identisch. In unserer Praxis beraten wir gerne, welcher Test in Frage kommt oder, ob vielleicht beide Tests sinnvoll sind.

Symptome der HPU/KPU

Im Folgenden sind mögliche Symptome einer HPU/KPU aufgelistet. Häufig treten nur ein paar davon auf. Die Symptome sind häufig davon abhängig, welche der Mikronährstoffe fehlen. Selbstverständlich gilt es auch darauf zu achten, dass die gleichen Symptome ggf. auch durch andere Erkrankungen ausgelöst werden können.

Hals und Immunsystem

  • Infektanfälligkeit
  • Chronische Infektionen
  • Allergien
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Hormonsystem

  • Entwicklungs- und Wachstums-störungen
  • Verminderte Fruchtbarkeit
  • Usw.

Oberkörper

  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Neigung zu Arteriosklerose
  • Allergien (Bronchien/Lunge)
  • Prämenstruelles Syndrom

Haut, Haare, Fingernägel

  • Blasse Haut (B6-Mangelanämie)
  • Weiße Flecken oder Querstreifen auf den Fingernägeln
  • Haarausfall
  • Haut, sonnenlichtempfindlich
  • Neigung zu Akne
  • Haut-bzw Dehnungsstreifen (Striae)
  • Nesselsucht (Urtikaria)

Hals und Schilddrüse

  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Chronische Schilddrüsen- Entzündung
    (Hashimoto-Thyreoiditis)
  • Morbus Basedow (Autoimmunprozess)
  • Knotenbildung in der Schilddrüse

Bewegungsapparat

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Osteoporose
  • Bindegewebsschwäche
  • Fibromyalgie
  • Rückenschmerzen und Gelenkschmerzen
  • Gelenksteifigkeit

Kopf und Nerven

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Müdigkeit
  • Erschöpfung bis Burnout-Syndrom
  • Schwindel
  • Schlechtes Kurzzeitgedächtnis
  • Fehlende nächtl. Traumerinnerung
  • Schlafstörungen
  • ADS/ADHS
  • Neigung zu Zahnkaries

Verdauungstrakt

  • Morgendliche Übelkeit
  • Durchfall oder Verstopfung
  • Blähungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Fruktoseintoleranz
  • Laktoseintoleranz
  • Glutenunverträglichkeit
  • Histaminose
  • Leberentgiftungsstörungen
  • Erhöhte Cholesterinwerte
  • Neigung zu Gallensteinen
  • Magen/Darmschmerzen
  • Diabetes Typ 2

Uro-Genital-Trankt

Frau:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Pilzinfektion im Vaginalbereich
  • Häufige Blasenentzündungen
  • Zyklusstörungen
  • Schwieriger schwanger werden
  • Häufige Fehlgeburten
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Libidoverlust, Myome

Mann:

  • Potenzstörungen, Libidoverlust
  • Verminderte Spermienzahl

Augen

  • Nachtblindheit, Lichtempfindlichkeit
  • Trockene Augen
  • Sehverschlechterung
  • Fremdkörpergefühl im Auge
  • Druckgefühl hinter dem Auge
  • Geschwollene Augenlider

Unverträglichkeiten

  • Medikamentenunverträglichkeit inklusive der Antibabypille und Narkosemittel
  • Alkoholunverträglichkeit
  • Höhere Histaminunverträglichkeit
  • Juckreiz

Zusätzliche Merkmale

  • Schlechtes Schriftbild,
    stärker bei Stress
  • Allgemeine Infektanfälligkeit
  • Sonnenempfindlichkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Geräuschempfindlichkeit

Therapieoptionen

für mehr Energie im Alltag

Je nach Untersuchungsergebnissen bieten wir eine individuelle Kombination an Therapien an. Der wichtigste Baustein ist der Ausgleich der fehlenden Mirkonährstoffe. KPU- oder HPU-Patienten scheiden besonders hohe Mengen an Vitamin B6, Zink und Mangan über den Urin aus. Diese können nicht über die normale Nahrungsaufnahme gedeckt werden und müssen dem Körper täglich zugeführt werden.

  • Mirkonährstofftherapie
  • Darmsanierung
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Ausleitung von Schwermetallen
  • weitere Therapieoptionen

Auf zur Diagnostik

Hier finden Sie weitere Informationen zu ausgewählten Diagnoseverfahren.

Auf zur Therapie

Hier finden Sie weitere Informationen zu ausgewählten Therapieverfahren.

Ihr Termin bei Uns

Vereinbaren Sie gerne bei uns einen persöhnlichen Termin.